Bücher

Jobhunting: Geht doch! Karriere mit Knicken


Wie wird sich der Arbeitsmarkt in der Zukunft verändern? Warum funktionieren klassische Bewerbungsstrategien immer weniger? Was suchen Personalentscheider wirklich? Nach welchen Kriterien werden Stellen besetzt? Wie positioniere ich mich als Quer-, Wieder- oder Berufseinsteiger?
Petra Barschs neues Buch gibt Antworten auf diese Fragen. Es zeigt, wie sich die Anforderungen und Bedingungen im Arbeitsmarkt verändern und wie Stellensuchende und veränderungswillige Bewerber darauf reagieren sollten. Es lotet die Abgründe des klassischen Bewerbungstheaters aus und liefert Lösungsansätze, wie Sie mit heute üblichen Mosaik-Karrieren und Brüchen im Lebenslauf ein attraktiver Kandidat bleiben.

 

Petra Barsch: Oktober 2016


jetzt online bestellen


Chefsache: Best of 2014/2015


Die 34 erfolgreichsten Beiträge aus 2014/2015 werden hier in Kurzform noch einmal dargestellt. Alle Autoren sind in ihrem jeweiligen Fachgebiet anerkannte Experten. Mit ihren Texten tragen sie dazu bei, Ihren unternehmerischen und auch persönlichen Erfolg nachhaltig zu sichern. Durch die komprimierte Form der dargestellten Expertentipps eignet sich dieser Chefsache-Band besonders für den schnellen Leser, der wenig Zeit hat.


Die Autoren

Falk S. Al-Omary, Petra Barsch, Reinhold Bartha, Steffen Becker: Dezember 2015


jetzt online bestellen

Chefsache: Prävention II


Keine Zeit zu haben, auch noch Geldmangel und fehlende Investitionsbereitschaft sind die wichtigsten Begründungen dafür, keine Prävention zu betreiben. Doch was passiert, wenn keine Prävention betrieben wird?  Tritt ein Schaden ein, sind Zeitaufwand und Kosten um den Faktor 10 höher. ....


Zum Inhalt des Buches:

Zukunft Personal von Petra Barsch

Die 7 Todsünden erfolgreicher Veränderung; Wer Leistung will, muss Sinn stiften usw.


November 2014


jetzt online bestellen

Fachartikel

Huffingpost

"Es ist Zeit, mit den Vorurteilen aufzuräumen - ältere Mitarbeiter sind ein Gewinn für Unternehmen
Zu alt für die Digitalisierung? Die x-te Bewerbung geschrieben, aber keine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Oftmals noch nicht einmal eine schriftliche Absage. Viele ältere Bewerber kennen dieses enttäuschte Gefühl. (...)" (Mai 2017)

weiter lesen...
Artikel in der Fachzeitschrift "Gmbh Chef"

"Mit voller Kraft ins letzte Drittel.
Entwickelt werden die Jungen, für die Älteren lohnt sich die Investition nicht mehr. Diese Denke herrscht noch in vielen Unternehmen vor. Das ist fatal, denn Mitarbeiter 50plus werden mehr denn je auf dem Arbeitsmarkt gebraucht. (...)" (Mai/Juni 2017)

weiter lesen...
businessvillage

"Der Arbeitsmarkt hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert und ist weiterhin in Bewegung. Neue Aufgaben, neue Berufe, die unter dem Einfluss der gegenwärtigen Trends entstehen und sich weiter entwickeln. Sowohl die Neuankömmlinge als auch die Erfahrenen, die sich auf dem Arbeitsmarkt tummeln, brauchen heute vor allem eines: Klarheit über die Fragen: »Warum tue ich das, was ich tue?«, »Wer bin ich?«, »Was kann ich?« und »Was will ich?« (...)" (März 2017)

weiter lesen...
berufebilder

"Jobhunting - Was Recruiter nicht erzählen - Teil 4: Der perfekte Wunschkandidat
Für die Ablehnung bei der Jobsuche gibt es viele Kriterien, die nirgens nachzulesen sind. Verantwortliche haben in der Regel genaue Vorstellungen davon, wen sie einstellen wollen und zwar auch hinsichtlich Alter, Geschlecht und Herkunft. (...)" (Februar 2017)

weiter lesen...
lob-magazin - für berufstätige Mütter und Väter

"Karriereknick Familienzeit
Wie man im Bewerbungsschreiben und -gespräch mit dem "Karriereknick Familienzeit" umgeht, verrät Petra Barsch. Noch immer ist es leider in vielen Unternehmen eher so, dass es Rückkehrerinnen und Rückkehrer aus einer Familienphase nicht leicht haben. Besonders wenn Sie für diese Zeit aus einem Beschäftigungsverhältnis ausgeschieden sind und einen neuen Job suchen. (...)" (Dezember 2016)

weiter lesen...
Interview auf "Die Ratgeber"

"Bewerbungsstrategien für den Arbeitsmarkt der Zukunft
Bewerbungswege, wie wir sie aus der Vergangenheit kennen, haben größtenteils ausgedient. Bewerbungsunterlagen beispielsweise werden heute in Minutenschnelle gescannt – und oft nicht einmal mehr von Menschen. Die Diplom-Ökonomin Petra Barsch berät seit zehn Jahren Fachkräfte, Projektmitarbeiter und Führungskräfte. (...)" (November 2016)

weiter lesen...
Die Mediation

"Der faire Schnitt
Mit der Kündigung von Mitarbeitern sind viele Unternehmen überfordert. Dem unangenehmen Trennungsgespräch wird lieber aus dem Weg gegangen oder es wird an Dritte delegiert. Die Folge: Verunsicherung bei den Betroffenen und Unmut bei den verbleibenden Mitarbeitern. Dieser Beitrag zeigt, worauf man bei einem professionellen Trennungsmanagement achten sollte. (...)" (Juni 2016)

weiter lesen...
Personal Praxis 24

"Trennungsmanagement: Kündigen ohne Nachgeschmack
Kaum ein Thema ist so heikel und gleichzeitig einschneidend wie die Kündigung eines Mitarbeiters. Nicht nur für den Betroffenen, auch für den Vorgesetzten ist diese Situation schwierig: Oftmals ist er selbst sehr berührt, und mangels Erfahrung mit Kündigungsgesprächen drückt er sich lieber davor oder wälzt es gar auf andere ab. Das wiederum hinterlässt bei dem Gekündigten und den bleibenden Kollegen häufig einen schlechten Nachgeschmack. Deshalb sollten Führungskräfte den Trennungsprozess fair und zukunftsgerichtet planen. Drei Phasen des Trennungsprozesses (...)" (März 2016)

weiter lesen...

Kontaktieren Sie mich

Ich berate Sie jederzeit gerne!